Karte vom Rheinland

Europäischer Standard-Leihvertrag

NEMO Standard Loan Agreement


Auf der Jahrestagung der Regionalen Museumsämter und – erbände im Juni 2008 in Berlin wurde der von NEMO, dem Netzwerk europäischer Museumsorganisationen, entwickelte Standard-Leihvertrag vorgestellt und darum gebeten, die Mitglieder der Regionalen Museumsverbände darauf hinzuweisen.

Düsseldorf, 2. Juli 2008

Nachfolgend zur weiteren Information der Text aus der “Bulletin” Ausgabe 3/07 des Deutschen Museumsbunds:

Europäischer Standard-Leihvertrag
Vom 23. bis zum 25. November 2007 fand in Riga/Lettland,
die Jahrestagung von NEMO, dem Netzwerk europäischer Museumsorganisationen, statt. Als informelles Netzwerk fördert NEMO den Austausch und die Kooperation zwischen den nationalen Museumsorganisationen in Europa und unterstützt die Museen in ihren Aufgaben als Bewahrer und Vermittler kultureller Objekte in einem vereinigten Europa.
Auch wurde auf der Tagung der NEMO-Standard-
Leihvertrag veröffentlicht.
Das Verleihen und Entleihen gehört zu den Kernaufgaben eines jeden Museums. Nachdem eine Kommission europäischer Museumsexperten in dem Bericht “Lending to Europe” (2005) vorgeschlagen hatte, dass NEMO europäische Richtlinien formulieren sollte, die das Ver- und Entleihen von Museumsobjekten in Europa vereinfachen könnten, hatte sich das Netzwerk zur Aufgabe gemacht, ein Standard Leihvertrag zu entwickeln, der die Mobilität von Sammlungsobjekten für die Museen – gleich welcher Größe oder Fachrichtung – erleichtern soll.
Im Sommer 2005 wurden daher in einer europaweiten Umfrage internationale Leihverträge und Best-Practice-Beispiele gesammelt. Der aus dieser Material-Sammlung konzipierte NEMO-Standard-Leihvertrag besteht im wesentlichen aus zwei Teilen: Zum einen aus dem “Loan Agreement” mit Informationen über den Ver- bzw. Entleiher, grundlegenden Informationen zur Ausstellung, den zu verleihenden Objekten sowie zu den Kosten. Zum anderen aus den “Loan Conditions”, die Details zu den Leihbedingungen (Versicherung, Kosten, Transport, Sicherheit etc.) enthalten.
Der NEMO-Standard-Leihvertrag ist in englischer Sprache als online-tool-kit auf der Webseite des Netzwerks unter
www.ne-mo.org
abrufbar. Hier kann aus verschiedenen Textbausteinen ein Vertrag zusammengestellt werden, der den individuellen Bedürfnissen des leihgebenden bzw. leihnehmenden Museums Rechnung trägt. Zum besseren Verständnis des englischen Dokuments sind Höflichkeitsübersetzungen in den Sprachen Deutsch, Niederländisch, Dänisch, Finnisch, Lettisch und Rumänisch abrufbar. Übersetzungen weiterer europäischer Sprachen sind in Vorbereitung. Weitere Informationen:

www.ne-mo.org.

Julia Pagel
Deutscher Museumsbund