Karte vom Rheinland

Verband Rheinischer Museen


Sehr geehrte Mitglieder im Verband Rheinischer Museen,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

der III. Rheinische Museumstag in September in Bonn markiert den Stand, auf dem sich die Arbeit und die Wirkung des Verbandes befinden.
In dankenswerter Kooperation mit dem Rheinischen Archiv- und Museumsamt konnte die Befragung “Zur Situation rheinischer Museen” durchgeführt werden. Erstmals nach dreizehn Jahren ist dies eine Standortbestimmung für die Museumslandschaft. Versäumnisse werden deutlich dargestellt, notwendige Investitionen können gezielt erfolgen. Die Referenten aus Bayern und Niedersachsen hoben im Vergleich mit eigenen Erhebungen die besondere Qualität dieser rheinischen Bestandsaufnahme hervor. Die kulturpolitischen Sprecher der Fraktionen im Landtag sind erstmalig detailliert über die Museen informiert worden, zeigten sich sehr interessiert und werden den Kontakt zum Verband aufrechterhalten.
Der nächste Schritt ist eine Konsequenz aus der Erhebungsanalyse: zusammen mit dem über eintausend Museen betreuenden Amt für die nichtstaatlichen Museen in Bayern und der Vereinigung Westfälischer Museen werden kleine Arbeitsgruppen gebildet. Zum Thema “Leitbildkonzeption für Museen” sollen bereits veröffentlichte Leitbilder untersucht sowie Anforderungen an Leitbildkonzeptionen erörtert werden. Ziel ist es, Museen eine Art Handreichung zu übergeben, mit der sie ihre eigene Positionierung vornehmen können. Wenn Sie an einer Mitwirkung in einer solchen Arbeitsgruppe interessiert sind, melden Sie sich bitte im Sekretariat des Verbandes. Die Ergebnisse werden im Frühjahr nächsten Jahres zusammengetragen und auf dem IV. Rheinischen Museumstag vorgestellt.
Der IV. Rheinischen Museumstag wird gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der Vereinigung Westfälischer Museen veranstaltet. Veranstaltungsort wird das an der Grenze zu Westfalen gelegene Wuppertal sein, das auch für alle Rheinländer verkehrstechnisch sehr gut zu erreichen ist. 5 Minuten vom dortigen Hauptbahnhof entfernt liegt das Von der Heydt – Museum. Die ständige Präsentation der hochkarätigen Sammlung vor allem des Impressionismus und des Expressionismus wird zur Zeit durch den neuen Direktor Dr. Gerhard Finckh neu konzipiert und wird garantiert für jeden Besucher nicht nur des Museumstages ein faszinierendes Kunsterlebnis. Termin für diese Veranstaltung ist Montag, der 7. Mai 2007, und ich bitte jetzt schon darum, sich diesen Termin vorzumerken.
Zukünftig werden die Jahreshaupt- und Mitgliederversammlung des VRM vom Rheinischen Museumstag abgekoppelt. Der Museumstag findet demzufolge am 7.5., die Herbsttagung am 15. Oktober 2007 statt.
Der Verband hat in den letzten drei Jahren erheblich an Fahrt gewonnen. Tagungen und Informationen erzeugten ein reges Interesse, die Lobbyarbeit kommt voran und die Mitgliederbetreuung wird zunehmend bedeutsamer. Das hat die Mitgliederzahl von 63 auf 97 erhöht. Da lag und liegt der Gedanke an eine Geschäftsstelle nah, denn die Vorstandsmitglieder können die anfallende Arbeit kaum noch allein schultern. Gespräche mit dem Landschaftsverband hinsichtlich einer Geschäftsstelle verliefen in den letzten Jahren erfolglos. Deshalb hat der Vorstand beschlossen, vorläufig ein Teil der Mitgliedsbeiträge dazu zu verwenden, im Rahmen von 10 Stunden monatlich eine Sekretariatsfunktion zu gewährleisten. Diese übt Susanne Vieten M.A. aus. Ihre Adresse lautet : Kunstmuseum Solingen gGmbh / Museum Baden, Wuppertaler Str. 160, 42653 Solingen. Tel. 0212 25814 – 11, Fax – 44, vieten@museum-baden.de .

Ich wünsche Ihnen allen eine schöne Vorweihnachtszeit, besinnliche Festtage und einen guten Übergang ins nächste Jahr.
Mit freundlichen Grüßen

Dr. Rolf Jessewitsch
Solingen, 24.11. 2006