Karte vom Rheinland

Wege zum offenen Museum – Mit dem Bürger im Dialog

Resümee des IX. Rheinischen Museumstags am 4. Juni 2012

Am 4. Juni 2012 fand im Clemens-Sels-Museum in Neuss der IX. Rheinische Museumstag statt. Rund 60 Kolleginnen und Kollegen waren der Einladung des Verbandes Rheinischer Museen und der Thomas-Morus-Akademie Bensberg gefolgt und nahmen an der ganztätigen Veranstaltung teil.

Unter dem Titel „Wege zum offenen Museum – mit dem Bürger im Dialog“ stand das bürgerschaftliche Engagement im Zentrum der Tagung. Dr. Matthias Dreyer erörterte in seinem einführenden Referat, wie dieses Engagement zu einem neuen Rollenverständnis der Museen führe. Integration, Partizipation und Kooperation seien dabei „wesentliche Aktionsfelder für Museen“, mit denen sie dem gesellschaftlichen Wandel begegnen und sich gesellschaftlichen Diskursen öffnen. Karin Nell sprach über Keywork, eine noch neue Form des verantwortungsvollen bürgerschaftlichen Engagements im nachberuflichen Leben und stellte neue Konzepte der Kulturvermittlung vor. Über den erfolgreichen Einsatz von Keywork im Stadtmuseum in Düsseldorf berichteten Dr. Christoph Danelzik-Brüggemann und Hubertus Neuerburg. Dr. Uta Husmeier-Schirlitz, Dr. Susanne Sommer, und Dietmar Freiesleben präsentierten am Nachmittag Projekte aus den von ihnen vertretenen Museen, die im Dialog und unter Einbeziehung aller Altersgruppen und gesellschaftlichen Gruppierungen entwickelt wurden. Thilo Martini zeigte anhand zahlreicher Beispiele zu Facebook, Twitter & Co., zum Abschluss der Tagung, wie Museen auch die sozialen Medien für ihre Kommunikation nutzen und damit Partizipation und Teilhabe ermöglichen.

Neben den Referaten blieb genügend Zeit für die Kommunikation unter den Kolleginnen und Kollegen. Eine Führung durch das Clemens-Sels-Museum, die unter dem Motto „100 Jahre Clemens-Sels-Museum – und mehr als 100 Schätze“ stand, rundete die Tagung ab.

 

Dokumentation_Rheinischer Museumstag 2012