Karte vom Rheinland
gladbach

Bergisch Gladbach – Städtische Galerie Villa Zanders

Adresse:
Konrad-Adenauer-Platz 8
51465 Bergisch Gladbach

Te.: (02202) 14 23 56 oder 14 23 34
Fax: (02202) 14 23 40

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr, Sa 14-18 Uhr, Do 14-20 Uhr, So 11-18 Uhr

Eintritt: € 2,00 ermäßigt € 1,00

In der 1873 errichteten Villa der Familie Zanders im Zentrum der Stadt spielte sich bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts das gesellschaftliche Leben ab. 1932 wurde das Haus der Stadt Bergisch Gladbach vermacht und für verschiedene kulturelle Zwecke genutzt. Seit 1986 ist das restaurierte Gebäude Sitz der Städtischen Galerie. Ihre Sammlung umfasst Gemälde aus der Entstehungszeit der Villa, die einen Eindruck von der bürgerlichen Kultur der damals noch jungen Industriestadt vermitteln: insbesondere Werke aus dem Umkreis der Düsseldorfer Malerschule – Johann Wilhelm Lindlar, Carl Ludwig Fahrbach – sowie Arbeiten der Bergisch Gladbacher Künstlerinnen Catharina Fischbach, Alexe Altenkirch und Maria Zanders. Einen Sonderbestand stellt die Stiftung des Kölner Malers Walter Lindgens (1893-1978) dar, der sein gesamtes Lebenswerk und seine Sammlung deutscher expressionistischer Kunst der Städtischen Galerie vermachte. Angeregt durch die in Bergisch Gladbach ansässige Papierindustrie, liegt ein weiterer und bedeutendster Schwerpunkt der heutigen Sammlung und der regelmäßigen Sonderausstellung auf dem Thema Papier als künstlerisches Medium.

Es gibt viele museumspädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche sowie Veranstaltungen und Werkstattangebote für Schulklassen.

Die repräsentativen Räume des Erdgeschosses können für private Feste, Kaffeetafeln und Empfänge angemietet werden.

Kontakt:

w.vomm@stadt-gl.de

www.villa-zanders-gl.de