Karte vom Rheinland
Akademisches-Kunstmuseum-Bonn

Bonn – Akademisches Kunstmuseum – Antikensammlung der Universität Bonn

Am Hofgarten 21
53113 Bonn

Te.: (02 28) 73 77 38
Fax: (02 28) 73 72 82

Öffnungszeiten:
Di-Fr 15-17 Uhr, So 11-18 Uhr, an Feiertagen geschlossen

Eintritt: € 3,00, Inhaber der KulturCard € 1,00, freier Eintritt für Schüler und Studenten
Öffentliche Sonntagsführungen: 11.15 Uhr

Das Akademische Kunstmuseum entstand parallel zur Gründung der Bonner Universität zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Es diente dazu, die seinerzeit nur aus Stichwerken und Gemmenabgüssen bekannten Werke der antiken Kunst mithilfe von 1:1 großen und mechanisch hergestellten Gipsabgüssen anschaulich zu machen. Die Sammlung ist seit 1884 in dem ehemaligen Anatomiegebäude der Universität untergebracht, das 1824 unter Mitarbeit von Karl Friedrich Schinkel entstand. Seit dieser Zeit ist der Bestand an Gipsabgüssen – unter anderem von so berühmten Werken wie dem “Laokoon”, der “Venus von Milo” und dem “Dornauszieher” – ständig gewachsen, so dass das Bonner Museum heute weltweit zu den größten seiner Art gehört. Es ermöglicht einen Überblick über 600 Jahre der Entwicklung griechischer Kunst von den Anfängen bis zu den barocken und klassizistischen Erscheinungen der Spätzeit. Die Abguss-Sammlung wird durch eine Sammlung von Originalen aus Ton, Bronze und Marmor ergänzt, die aufschlussreiche Informationen über das Alltagsleben der Griechen, Religion und Kult und den damaligen Stand der Technik liefert. Nach der Restaurierung der Ausstellungssäle, die in Farben und Dekor die Ausmalung des 19. Jh. wieder aufgreifen, hat der Besucher Gelegenheit, antike Kunst in einmaliger Umgebung kennen zu lernen.

Kontakt:

akmuseum@uni-bonn.de

Das Akademische Kunstmuseum im Internet: