Karte vom Rheinland
Bild vom Lokschuppen_hochkant

Erkrath – Eisenbahn- und Heimatmuseum Erkrath-Hochdahl e.V.

Ziegeleiweg 1-3
40699 Erkrath
Tel.: (0211) 30 26 90 05

Öffnungszeiten: jeden 4. Sonntag von April bis Oktober 11-17 Uhr

Eintritt: frei, Führungen nach vorheriger Vereinbarung

Der Verein Eisenbahn- und Heimatmuseum Erkrath-Hochdahl e.V. wurde 1991 gegründet.. Der unter Denkmalschutz stehende, 1864 erbaute Lokschuppens wurde restauriert. Heutzutage ist das am 28. Mai 1999 eröffnete Museum des Vereins im Lokschuppen untergebracht.

Im Mittelpunkt des Museums steht die Darstellung der Geschichte der Ersten Eisenbahn in Westdeutschland. Das erste Teilstück der Strecke wurde schon am 20. Dezember 1838 eröffnet. Die Verbindung zwischen Düsseldorf und Elberfeld blickt auf eine mehr als 175jährige Geschichte zurück, denn die am Lokschuppen vorbei führende Strecke wurde am 3. September 1841 eröffnet. In ihrem Verlauf war eine für Lokomotiven der damaligen Zeit fast unüberwindliche Steigung zwischen der Rheinebene (Erkrath) und dem beginnenden Bergischen Land (Hochdahl) zu überwinden. Auf ca. 2.500 m Länge war es ein Höhenunterschied von ca. 82 m. Dies konnte nur mit technischen Meisterleistungen der Ingenieure bewältigt werden. Eine Seilzuganlage, die erst mit einer Dampfmaschine, später allein mit Umlenkrollen betrieben wurde, ermöglichte bis 1926 den Zugbetrieb. Bis 1963 wurde den Dampfzügen mit Vorspann- und Schiebelokomotiven geholfen, die Steilrampe zu überwinden, danach schafften es Elektroloks fast problemlos alleine.

Das Museum bietet außerdem zahlreiche Exponate wie eine historische Fahrkartenausgabe oder bedienbare Signale und einen Außenbereich mit einer Fahrzeugausstellung, also Eisenbahn zum Anfassen. Stilgerecht sind viele Fahrzeuge an einer historischen Bahnsteighalle aufgestellt. In der Fahrzeughalle kann jeder sogar beim Aufarbeiten alter Eisenbahnfahrzeuge zuschauen.

Der Lokschuppen wird aber auch für Veranstaltungen anderer Art, wie Modellbahntage, Kunstausstellungen, Jazzkonzerte und Weihnachtsmarkt genutzt.

Kontakt:

info@lokschuppen-hochdahl.de

www.lokschuppen-hochdahl.de