Karte vom Rheinland
schokoladenmuseum

Köln – Schokoladenmuseum für Geschichte und Gegenwart der Schokolade

Am Schokoladenmuseum 1 a
50678 Köln

Tel.: (02 21) 93 18 88 0
Fax: (02 21) 93 18 88 14

Öffnungszeiten: Di – Fr 10 – 18, Sa/So/feiertags 11 – 19 Uhr
Eintritt: € 6,50, ermäßigt € 4,00

Seit 1993 gehört das “Schokoladen-Museum” zu den Hauptattraktionen der Kölner Museumslandschaft. Der Erlebnischarakter des Hauses steht im Vordergrund. Der Rundgang durch 3000 Jahre Kulturgeschichte der Schokolade beginnt mit Anbau und Ernte der Kakaofrüchte in Mittelamerika und Afrika. Schon im 1. Jahrtausend v. Chr. wurde die legendäre “Götterspeise” von den Völkern Mittelamerikas vielfältig genutzt. Im 17. Jahrhundert begann der Siegeszug des Kakaos an den europäischen Königs- und Adelshöfen. In den darauf folgenden zwei Jahrhunderten fand die kostbare Luxusspeise immer weitere Verbreitung auch in bürgerlichen Kreisen, bis sie – in Form von Schokolade ebenso wie als Heißgetränk – als preiswerte Schleckerei für jedermann erschwinglich wurde. Verarbeitung und Handel der Kakaobohne werden in der Ausstellung ebenso gezeigt wie die Herstellung der verschiedenen Schokoladenprodukte mit ihren jeweiligen Ingredienzen. Ein großer Bereich der Ausstellung ist dem Zubehör gewidmet, von der höfischen Kakaotasse bis hin zum Reklameschild und Süßwarenautomaten der Jahrhundertwende. Dem Thema “Kultschokoladen” widmet sich ein großer Teil der, im Januar 2007, neu gestalteten 3. Ebene. Höhepunkt des Rundgangs ist eine Mini-Produktionsanlage, in der – hinter Plexiglaswänden für die Besucher sichtbar – Tafelschokolade, Trüffel und Hohlfiguren hergestellt werden. Hier steht auch der berühmte Schokoladenbrunnen, an dem jeder Besucher eine Kostprobe des süßen Naschwerks erhält.

Kontakt:

service@schokoladenmuseum.de

www.schokoladenmuseum.de