Karte vom Rheinland
Krefeld KAISERWI

Krefeld – Kunstmuseum Krefeld

Kaiser Wilhelm Museum – Museum Haus Lange – Museum Haus Esters

Kaiser Wilhelm Museum / Administration
Karlsplatz 35
47798 Krefeld

Museen Haus Lange und Haus Esters
Wilhelmshofallee 91 – 97

Tel.: (02151) 975580
Fax: (02151) 97558222

Öffnungszeiten: Di – So 11-17 Uhr
23.3., 11.5., 24.12., 25.12. und. 31.12.2008 geschlossen
24.3., 12.5. 26.12.2008 und 1.1.2009 geöffnet
Das Kaiser Wilhelm Museum wird voraussichtlich ab dem 6.10.2008 wegen Sanierung vorübergehend geschlossen.

Eintritt
Museen Haus Lange und Haus Esters oder Kaiser Wilhelm Museum
€ 4,-/ ermäßigt € 2,- / Gruppe 25 %
Museen Haus Lange und Haus Esters und Kaiser Wilhelm Museum
€ 5,20/ ermäßigt € 2,60 / Gruppe 25 %
Gebuchte Führungen ab € 36,-

Das Kaiser Wilhelm Museum hat sich im Laufe seiner mehr als einhundertjährigen Geschichte zu einem bedeutenden Museum für moderne Kunst im Rheinland entwickelt. Heute präsentiert es sich mit einer international angelegten Sammlung überwiegend zeitgenössischer Kunst der letzten vier Jahrzehnte. Das konsequente Sammeln junger, avantgardistischer Kunst steht in engem Zusammenhang mit den Wechselausstellungen in den Museen Haus Lange und Haus Esters. Haus Lange wurde 1955 zunächst als Leihgabe und dann als Schenkung der Familie Lange Dependance des Kaiser Wilhelm Museums. 1981 kam als dritter Spielort das benachbarte Haus Esters hinzu. Beide Häuser wurden 1927/28 von Ludwig Mies van der Rohe entworfen und gelten als Inkunablen der Moderne in der Architektur.

Im Zentrum der im Kaiser Wilhelm Museum beheimateten Sammlung der Kunstmuseen steht die Kunst der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts einsetzend mit Gemälden des europäischen Informel (Mathieu, Poliakoff, Burri, Tapiès u. a.). Die späten 1950er und frühen 60er Jahre markieren für die Kunstmuseen Krefeld eine entschiedene Hinwendung zur zeitgenössischen Kunst. Werkkomplexe von Yves Klein und Joseph Beuys sowie kinetische Kunst, Zero und Nouveau Realisme nehmen hier eine besondere Stellung ein. Auf amerikanischer Seite wird der Blick in die 1960er und 70er Jahre wesentlich durch Werke der Minimal Art, Concept Art und Pop Art (Warhol, Oldenburg, Indiana, Morris, Flavin u.a.) bestimmt. Über die Kunst 1980er Jahre, die einen weiteren Schwerpunkt ausmacht (Ruff, Schütte, Trockel u. a.), entwickelt sich die Sammlung weiter bis in die Gegenwart (Henning, Hubbard und Birchler, Pitz u. a.). Die Bestände der älteren Kunst, die in die wechselnden Präsentationen in Ausschnitten einbezogen werden, reichen mit Mariendarstellungen, Kruzifixen, Dreikönigsbildern u. a. zurück bis in die Renaissance und Gotik. Die Kunst um 1900 ist mit einzelnen Werken von Corinth, Lenbach, Monet, Rodin, Slevogt u. a. prominent vertreten, während die Klassische Moderne durch einen Komplex expressionistischer Werke (Kirchner, Heckel, Schmidt-Rottluff, Campendonk, Kandinsky, Jawlensky u. a.) sowie durch ein Kabinett konstruktivistischer Kunst (Mondrian, Moholy-Nagy, Baumeister u. a.) in der Sammlung präsent ist.

Kontakt:

kunstmuseen@krefeld.de

Die Kunstmuseen Krefeld im Internet: