Karte vom Rheinland
gladbach

Bergisch Gladbach – Kunstmuseum Villa Zanders

Konrad-Adenauer-Platz 8
51465 Bergisch Gladbach

Tel.: (02202) 14 2334
Fax: (02202) 14 2340

Öffnungszeiten:
Di-Sa 14-18 Uhr, Do 14-20 Uhr, an Feiertagen wie an Sonntagen 11-18 Uhr

Eintritt: 4,00 €, ermäßigt 2,00 €
Barrierefreier Zugang

Mitten im Herzen der Stadt, nur wenige Schritte von Bahnhof, Rathaus und Fußgängerzone entfernt, liegt der imposante, stadt- und baugeschichtlich bedeutsame Bau der Villa Zanders. 1873 von der Papierfabrikantenfamilie Zanders errichtet, spielte sich dort bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts das gesellschaftliche Leben ab – der Salon von Maria Zanders war auch jenseits der Stadtgrenzen ein Begriff. 1932 wurde das Haus dem neugegründeten Rheinisch-Bergischen Kreis vermacht, in den 1950er Jahren dann der Stadt Bergisch Gladbach und fortan auch für verschiedene kulturelle Zwecke genutzt. Seit 1986 ist das Gebäude Sitz der Städtischen Galerie. Durch umfangreiche Restaurierungsarbeiten hat das Haus seine alte Noblesse wiedergewonnen und bietet seitdem auf drei Etagen Kunst vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. 2014 wurde aus der Städtischen Galerie das Kunstmuseum Villa Zanders.

Die Sammlung des Museums umfasst Gemälde aus der Entstehungszeit der Villa, die einen Eindruck von der bürgerlichen Kultur der damals noch jungen Industriestadt vermitteln: insbesondere Werke aus dem Umkreis der Düsseldorfer Schule – Johann Wilhelm Lindlar, Carl Ludwig Fahrbach – sowie Arbeiten der Bergisch Gladbacher Künstlerinnen Catharina Fischbach und Alexe Altenkirch. Einen Sonderbestand stellt die Stiftung des Kölner Malers Walter Lindgens (1893-1978) dar, der sein gesamtes Lebenswerk und seine Sammlung deutscher expressionistischer Kunst der Städtischen Galerie vermachte. Angeregt durch die nach wie vor in Bergisch Gladbach ansässige Papierindustrie liegt der bedeutendste Schwerpunkt der heutigen Sammlung auf der „Kunst aus Papier“. Folglich beziehen sich auch viele der Wechselausstellungen auf dieses Thema.Über die öffentlichen Führungen hinaus wird zu allen Ausstellungen ein umfangreiches museumspädagogisches Vermittlungsprogramm angeboten:

  • Kita- und Schulatelier
  • Sonntags-Atelier – Kreativ-Workshop für alle Interessierten
  • Mit Baby ins Museum – Führung für Eltern mit ihren Babys
  • KUNSTLABOR – Integratives Workshop-Angebot für alle jungen Menschen ab 13 Jahren
  • Kunstgenuss – Kunst, Kaffee und Kuchen
  • dementia+art – Begegnung mit Kunst und praktisches Arbeiten im Atelier
  • Gespräche im Roten Salon – Vorträge, Diskussionen und Lesungen

Zudem hat seit 1993 mit der Artothek eine der größten öffentlichen Kunstausleihen Deutschlands im Kunstmuseum Villa Zanders ihren Sitz. Die Artothek ist einmal wöchentlich für jedermann geöffnet, der immer schon einmal originale Werke zeitgenössischer Künstler bei sich zu Hause oder in den Geschäftsräumen haben wollte.

Kontakt:

info@villa-zanders.de

www.villa-zanders.de