Karte vom Rheinland
wuelf

Wülfrath – Zeittunnel

Zeittunnel Wülfrath –
Eine Reise durch 400 Millionen Jahre Erdgeschichte und die Industriegeschichte des Kalksteinabbaus

Adresse:
Hammerstein 5
42489 Wülfrath
T. 02058/8946-44 Fax: -45

Öffnungszeiten:
Ende April – Ende September
(die genauen Daten erfahren Sie auf der Homepage)

Di – So
10 – 18 Uhr

Eintritt: Erw. 3 €, Ki. 2 €, Familienkarte (2 Erw. + bis zu 3 Ki.) 8 €
Schulklassen 1 €, Gruppen 2 €

Der Zeittunnel Wülfrath präsentiert eine Reise durch die Erdgeschichte in einem 160 Meter langen alten Industrietunnel des stillgelegten Kalksteinbruchs Bochumer Bruch. Wülfrath liegt im größten Kalksteinabbaugebiet Europas. Viele Kalksteinbrüche, wie der Bochumer Bruch und der benachbarte Steinbruch Schlupkothen liegen seit 50 Jahren still und werden von der Natur zurückerobert. Sie sind ein Refugium für seltene Tiere und Pflanzen. Diese einzigartige von Menschenhand geschaffene alte Industrie- und neue Naturlandschaft lässt sich bei einer Wanderung auf dem Rundwanderweg um den Steinbruch Schlupkothen oder beim Besuch des Zeittunnels erkunden.

Die Wülfrather Kalke sind devonische Massenkalke, die ca. 370 Millionen Jahre alt sind. Der Zeittunnel zeigt die Entwicklung der Erdgeschichte vom Erdzeitalter des Devon bis in die heutige Zeit. Kaum zu glauben, dass Wülfrath im Devon vor ca. 400 Millionen Jahren im Meer lag und der Meeresboden von Korallen und anderen riffbildenden Meeresbewohnern bevölkert wurde, deren versteinerten Kalkskelette den Wülfrather Kalkstein bilden.
In jedem Erdzeitalter wird das Klima, die Verteilung der Kontinente, die Tier- und Pflanzenwelt dargestellt. Originalfossilien zum Teil aus Fundstellen der Region bereichern die Ausstellung. Die Veränderung der Arbeit im Steinbruch von Handarbeit bis zum Einsatz modernster Technik wird in Bilddokumenten und Filmaufnahmen dokumentiert. Am Ende des Tunnels erwartet die Besucher der Ausblick von zwei Plattformen in den Bochumer Bruch.

In der Saison bietet der Zeittunnel ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm an. Neben öffentlichen Führungen gibt es regelmäßig Mineralienexkursionen, Fossilienworkshops und naturkundliche Vorträge mit Exkursionen zu Fledermäusen und Uhus. Der Vorplatz wird für Konzerte und das „Tunnelflimmern“ (Open-Air-Kino) genutzt. Ein Museumscafé und ein umfangreicher Museumsshop mit Mineralien, Fossilien, Fachliteratur und Wanderkarten ergänzen das Angebot zusammen mit einem Sandkasten und dem Klopfplatz für die kleinen Besucher.

Außerdem gibt es ein umfangreiches Programm für Schulklassen und Kindergruppen. Auch Kindergeburtstage können am Zeittunnel gefeiert werden.

Der Zeittunnel ist rollstuhlgeeignet. Auch im Sommer ist es im Tunnel kühl, bitte eine Jacke mitbringen.

Der Zeittunnel ist durch die finanzielle Unterstützung des Landes Nordrheinwestfalen im Rahmen der Euroga 2002plus entstanden.

zeittunnel@stadt.wuelfrath.de

Der Zeittunnel im Internet